top of page
  • AutorenbildJan

NastyNils aka Mr. 1000PS

Folge 117 - "Business Biker" Motorrad Podcast


Noch vor dem Anbeginn des Leistungswahns mit Motorrädern weit über 200 PS in allen Bereichen des Hobbys, hat uns Motorradfahrende eine PS Angabe immer ganz besonders hellhörig werden lassen: Sobald von 1000PS die Sprache ist, weiß jeder in der Szene, dass hier kein durchgeknalltes Tuner-Projekt gemeint ist, sondern die Jungs aus Österreich, die seit den frühen 2000ern die Branche durch (Video-)Content bereichern.

Kopf und Gründer dabei: Nils Müller aka NastyNils.


1000PS entstand nach einem Flop

Bereits während seines Studiums an der FH Wien hatte Nils große unternehmerische Pläne. Wie er bei uns im Motorrad Podcast erzählt, hat er dabei allerdings erstmal teures Lehrgeld bezahlt. Auf der Suche nach der nächsten Möglichkeit entstand dann 1000PS. Zunächst in Österreich, dann auch in Deutschland aktiv, ist es mittlerweile die größte Plattform rund um Zweiräder.



YouTube ist nicht das geldbringende Geschäftsmodell

Dabei ist die Haupteinnahmequelle, wie von vielen vermutet, gar nicht YouTube, wo mittlerweile in zig verschiedenen Sprachen Testberichte und Talks online gestellt werden. Hauptstandbein seit jeher die Geschäfte für und mit Motorradhändlern. Auch das berichtet Nils ganz ausführlich am Biker-Stammtisch.


Motorrad-fahren: Für Nils mehr als ein Geschäftsmodell

Obgleich im Podcast deutlich wird, dass Nils ein waschechter, überlegter und erfolgreicher Geschäftsmann ist, zeigt sich eines noch viel mehr: Die Leidenschaft Motorrad atmet unser Gast wie kaum ein anderer. Dabei vereint er den Respekt für das "alt-bewährte" genauso wie die Offenheut und Neugierde zu neuen Projekten. So ist er der Elektromobilität aufgeschlossen, solange am Ende ein "leiwandes" E-Motorrad vor im steht.





13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentarer


bottom of page